Senatstour 2017 nach Hachenberg

mw- Am Samstag, den 21. Oktober 2017 trafen sich Senatoren und Freunde der KG Rheinflotte um 10 Uhr auf dem Parkplatz des Leonardo Royal Hotels an der Dürener Straße um gemeinsam einen schönen und erlebnisreichen Tag zu verbringen.
Nach der Abfahrt führte uns die Route quer durch die Eifel. Erste Station war die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang. Dies ist ein von den Nationalsozialisten oberhalb der Urfttalsperre errichteter Gebäudekomplex mit wunderschönem Ausblick auf die sich zwischen den Wäldern windenden Arme der Urfttalsperre. 
Stunden hätte man dort verbringen können um die gesamte Anlage mit 
ihren unterschiedlichen Gebäuden, einem Hallenbad, diversen Sportanlagen, dem Haus des Wissens etc. zu erkunden. 
Weiter ging es nach Einruhr, einem kleinen Eifelort, sehr idyllisch direkt an der Rurtalsperre gelegen. Die Rurtalsperre ist übrigens die zweitgrößte 
Talsperre in Deutschland. In Einruhr haben wir sowohl das gemeinsame 
Mittagessen wie später auch Kaffee und Kuchen im Restaurant Eifelhaus 
eingenommen.

An die großzügige Seeterrasse des Restaurants Eifelhaus  angrenzend, befindet sich die Anlegestelle der Rursee-Schifffahrt, mit der wir  nach dem Mittagessen eine ca. 3-stündige Rundfahrt über die gesamte Rurtalsperre (Ober-und Untersee) gemacht haben. 
Um von dem Obersee auf den Untersee (oder umgekehrt) zu kommen,  mussten wir einen kleine Spaziergang über eine Staumauer machen, und in ein anderes Schiff einsteigen. Auf diese Art haben wir uns dann zumindest nach dem guten und reichhaltigen Mittagessen noch ein wenig bewegt! 
Das Wetter hat Gott sei Dank auch mitgespielt, so dass die Schifffahrt zu einem einmaligen Erlebnis wurde. 
Selbstgebackener, sehr leckerer Kuchen (XXL-Stücke) plus ein oder mehrere Tässchen Kaffee rundeten diesen schönen Tag ab. 


Manni, unser total netter Busfahrer, hat uns dann zu späterer Stunde  wohlbehalten am Hotel Leonardo abgesetzt. 
Alles geht zu Ende………., aber das nächste Jahr und die nächste Senatstour kommt bestimmt! 


Dank der großzügigen Spende unseres Senators Werner Beier (er sponserte 
uns den Bus inklusive Fahrer), sowie einer „Spende“ aus der Senatskasse 
(für die Schiffstour und für Kaffee & Kuchen), mussten lediglich das 
Mittagessen sowie die individuellen Getränke von jedem selbst bezahlt werden.

Teile es mit Freunden

Aufrufe: 48

Das könnte Dir auch gefallen

No Comments

Leave a Reply